News Internat
   
   

Wochenende in den Bergen
Nach erholsamen Weihnachtsferien zog es die Wiedehöpfe für das alljährliche Individualwo-chenende in die Berge. Von Freitag- bis Sonntagabend verbrachten wir gemeinsam eine gute Zeit im Schnee. Mit im Gepäck waren Skier, Snowboards, Schlitten sowie brandneue Schneeschuhe für die Jüngeren unter uns. Unser angesteuertes Domizil war, wie schon in den vergangenen Jahren, Wildhaus. Das Hotel, in welchem wir die anstehenden Nächte ver-brachten, machte bereits bei der Ankunft einen grossartigen ersten Eindruck und unsere Gaumen wurden mit einem leckeren Dreigänger verwöhnt — wobei den Kindern besonders die Pommes in Erinnerungen blieben.



Am Samstag gingen wir gemeinsam nach draussen. Das Wetter war nicht ideal, jedoch la-gen Unmengen an Neuschnee für uns bereit. Vier der sechs Jungs waren mit den Skiern resp. dem Snowboard unterwegs und zwei  der Jungen machten die Schlittelpiste unsicher. Waren zu Beginn des Tages noch einige Unsicherheiten im Fahrstil der Jungs bemerkbar, stieg ihr Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten zunehmend. Gemeinsam befuhren und berutschten wir die Pisten von Wildhaus. Zurück im Hotel assen wir zusammen zu Abend und fielen anschliessend erschöpft, aber zufrieden ins Bett.



Am Sonntagmorgen frühstückten wir gemütlich miteinander. Das Buffet bestand aus ver-schiedenen Broten, Käse, Fleisch, Joghurts und vielen anderen Leckereien. Einmal mehr gut gesättigt und erholt vom Vortag, machten wir uns bereit für einen aufregenden Tag auf den Schneeschuhen. Der viele Neuschnee war für ein Abenteuer geradezu ideal. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Bus erreichten wir unseren Ausgangspunkt für den Marsch. Nachdem die Schneeschuhe angezogen waren, setzte sich die Gruppe Wiedehopf in Bewegung. Zu Beginn durchquerten wir flache schneebedeckte Felder. Etwas warm gelaufen, stiegen das Lauftempo sowie auch die Strecke stetig an. Der Fokus der ganzen Gruppe lag darauf, im gleichmässigen Schritt zu gehen und kontinuierlich vorwärts zu kommen. Dies funktionierte von jung bis alt hervorragend und die gesamte Gruppe war von Anfang bis zum Schluss hoch motiviert. Dies führte dazu, dass wir den gesamten Weg zurück ins Hotel mit den Schneeschuhen meisterten. So schön der zweistündige Marsch im Schnee auch war, so glücklich waren wir wieder zurück im Hotel zu sein und etwas Erholung zu tanken. Nach ei-nem weiteren Gaumenschmaus machten wir uns bereits wieder auf den Weg Richtung Buechweid. Ein weiteres super Wochenende in den Bergen mit den Wiedehöpfen neigte sich zu Ende.

 

 



Stiftung Buechweid, 8332 Russikon, Copyright © 2018. Impressum | Disclaimer.